Kaspersky 2020 Anti-Virus


12,99 49,99 

Auswahl zurücksetzen

Artikelnummer: n.a. Kategorien: ,

Kaspersky Anti-Virus

Nutzer, die Kaspersky Anti-Virus 2020 kaufen, sind nicht nur gegen die allseits bekannten Malware-Attacken geschützt, sondern auch gegen neue Bedrohungen.

Beispielsweise schützt die Software vor der Infektion durch Krypto-Mining-Malware.
Cryptolocker können ebenfalls keinen Schaden mehr verursachen.
Die Malware-Datenbank dieser Software-Lösung wird darüberhinaus ständig aktualisiert.
Nutzer können ihren Computer deshalb mit gutem Gefühl starten, auch gegen neue Viren, Trojaner und sonstige Bedrohungen gerüstet zu sein.
Gerade private Nutzer, die oft mit einem unzureichenden Malware-Schutz im Internet sind, profitieren so. Für einen fairen Preis erhalten die Käufer eines der leistungsstärksten Antiviren-Programme, das überhaupt existiert.

Digitaler Produktschlüssel – Versand erfolgt ausschließlich elektronisch.

Bei Bestellung erhalten Sie eine detaillierte Anleitung zur Aktivierung mitgeliefert.

Bei Fragen steht ihnen unser Support gerne zur Verfügung.

Geräte

1, 3, 5

Laufzeit

1 Jahr, 2 Jahre

System

Windows

Einfach Lizenzen inkl. Software erwerben bei Lizenzbote!


01. KAUFEN
Wir bieten ihnen einen Sicheren Kauf durch SSL-Verschlüsselung.

02. DIREKT DOWNLOADEN
Direkt nach dem Kauf können Sie die dazugehörige Software herunterladen.

03. INSTALLIEREN
Installieren und aktivieren Sie die Lizenz. Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter.

Ein Softwarehersteller kann sich dem Weiterverkauf seiner gebrauchten Lizenzen, die die Nutzung seiner aus dem Internet heruntergeladenen Programme ermöglichen, nicht widersetzen.

Aus der Pressemitteilung Nr. 94/12 zum Urteil in der Rechtssache C-128/11 des Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH):

{...} Der Handel mit gebrauchter Computersoftware wurde vom obersten rechtssprechenden Organ der EU, dem Europäischen Gerichtshof (EuGH), als rechtsmäßig erklärt. Somit herrscht nun endgültige Klarheit über den <Gebrauchthandel mit Software, unbedeutend ob es sich um online übertragene oder auf physischen Datenträgern ausgelieferte Software handelt. {...}

Am 17.07.2013 wurde diese Grundsatzentscheidung des EuGH durch den BGH vollumfänglich bestätigt. Das Aufsplitten von Volumenlizenzen unterliegt ebenfalls den Beschlüssen des EuGH.

Dass der Erschöpfungsgrundsatz bei jedem erstmaligen Verkauf einer Software gilt, wurde durch die 13 Richter der obersten Kammer bestätigt. Darüber hinaus wurde verfügt, dass Zweiterwerber von online übertragenen Lizenzen die Software direkt beim Hersteller erneut herunterladen dürfen

Außerdem erstreckt sich die Erschöpfung des Verbreitungsrechts auf die Programmkopie in der \"vom Urheberrechtsinhaber verbesserten und aktualisierten Fassung\", so der EuGH. Damit wurde nicht nur der Schlussantrag des EuGH-Generalanwalts vom 24. April 2012 vollständig bestätigt, sondern sogar noch erweitert.

Dieses Urteil des EuGH folgte auf eine Anfrage des BGH, da die Softwarehersteller die gesetzlich nicht eindeutigen Regelungen ausgenutzt haben, um den Handel einzuschränken und die Kunden einzuschüchtern - ungeachtet des Grundsatzes, der den Weiterverkauf von bereits einmal verwendeter Software schon vorher für legal deklarierte.